ÜBERSICHT      SUCHE      PERSONEN      FAMILIEN      ORTE      BERUFE      HIGHLIGHTS      PROMINENTE      KONTAKT

DRUCK/EXPORT
Konrad (Cord) Wuppermann

Tafelindex:Namenindex zu den Prominententafeln27 „Wuppermann“ auf 18 Anschlusstafeln

Personendaten:männlich (ca. 1550 – 1597) Eltern:Stammbaum  Verbindung:Familienblatt Katharina Abel* ca. 1550
∞ Konrad Wuppermann
± 07.02.1598 Wuppertal-Elberfeld
  (ca. 1550 – 1598)

Anmerkungen und LiteraturBibliografie

genannt „Cord“
E. Winkhaus, Wir stammen aus Bauern- und Schmiedegeschlecht, Görlitz 1932, S. 381
B. Koerner, Deutsches Geschlechterbuch 100, Görlitz 1938, S. 583
http://www.genpluswin.de/Muster.pdf (Nr. 363)

http://www.familienverband-wuppermann.de/chronik/index.htm :
Bereits im Jahre 1911 ist die erste „Geschichte der Familie Wuppermann“ von H.F. Macco erschienen. In der Familie und weit darüber hinaus fand diese Geschichte Anklang und brachte mancherlei Anregungen und Folgen. Die Familientage lebten wieder auf. Zwischen 1907 und 1914 fanden am Schwelmer Brunnen und in Düsseldorf 8 Familientage statt. Die 1914 begonnene Gründung eines Familienverbandes wurde durch den Ausbruch des 1. Weltkrieges verhindert und erst nach mancherlei unruhigen Zeitereignissen 1935, am 100. Geburtstag von Heinrich Theodor Wuppermann, bei einem Familientag in Schlebusch ins Werk gesetzt. Zur Sammlung und Ordnung aller Archivalien der Familie wurde 1936 im Gartenhaus Theodor Wuppermann in Schlebusch ein Familienarchiv eingerichtet. Von 1936 ab ist Herr Dr. Walter Dietz als Verwalter des Archivs und als Sachbearbeiter des Familienverbandes tätig. Er erhielt 1937 vom Vorstand des Familienverbandes den Auftrag, die Familiengeschichte neu zu erforschen und darzustellen.
Nach über 20 Jahren, 6 Kriegsjahren und schweren Zeiten danach, ist 1960 bis 1967 die „Chronik der Familie Wuppermann“ von Dr. Walter Dietz erschienen, herausgegeben vom Familienverband. Es ist ein zweibändiges Werk, ergänzt durch zwei Bildbände und 10 Stammtafeln.
Während die Maccosche Familiengeschichte natürlich lange vergriffen ist, kann die Familienchronik noch erworben werden. Anfragen an die Anschrift des Familienverbandes.

http://www.familienverband-wuppermann.de/chronik/herkunft.htm :
Herkunft der Wuppermann
Die Wuppermanns kommen - wie der Name schon sagt - aus dem Tal der Wupper. Sie besitzen bei ihrem ersten Auftauchen aus dem Dunkel des Mittelalters um 1450 und noch 300 Jahre danach den Hof „An der Wupper“ in Wuppertal-Barmen, auf dem sie zunächst in Landwirtschaft und Garnbleicherei ihr Auskommen finden. Es ist das Gut, das sich in der Gegend des heutigen Wupperfeld am rechten nördlichen Wupperufer bis hin zu den Krühbuschfelsen hinzog, etwa von der Ecke der heutigen Berliner- und Elsa-Brandström-Strasse bis dahin, wo sich die ehemalige Rheinische Bahn in tiefem Einschnitt zum Wichlinghauser Bahnhof wendet.
Die Beyenburger Amtsrechnung von 1466 nennt unter den Inhabern der Barmer Höfe „Nolde bei der Wupper“. Er war der Besitzer des Wupperhofes und erster urkundlich erwähnter Vorfahr der Familie Wuppermann. Erst fünf Generationen später- es folgen mehrere Hofbesitzer mit Namen Johann, dann ein Wennemar - kommt Peter Wuppermann in Barmen (1610 - 1682), der als der eigentliche Stammvater der Familie angesehen werden kann. Die Familie verzweigt sich dann in verschiedene Linien, die sich weit über den bergischen Raum hinaus verbreiten. Der Grossteil der Mitglieder des heutigen Familienverbandes gehört der sog. Wichlinghauser Linie an, es sind aber auch noch die Frankfurter, die Westfälische und die Elberfelder Linie vertreten. Innerhalb der einzelnen Linien findet naturgemäss im Laufe der Jahrhunderte eine sehr starke Verbreiterung statt, die die Übersicht zunehmend erschwert. Diese natürliche Verbreiterung der Familie hat seit Fertigstellung der Familienchronik im Jahre 1960 weiter zugenommen. Eine systematische Erfassung findet lediglich in dem Zweig Heinrich Theodor Wuppermann (1835-1907) statt; eine von ihm testamentarisch verfügte 1910 gegründete Stiftung führt seine Nachkommen noch heute regelmässig zusammen.
Weitere Einzelheiten zur Familiengeschichte sind der Familienchronik von 1960 zu entnehmen. Sie kann, wie schon an anderer Stelle vermerkt, bei der Geschäftsstelle des Familienverbandes erworben werden.


                                                        __
                                                       |  
                                                     __|__
                                                    |     
                             Konrad bei der WUPPER  ∞ N.
† 1540
| __ | (....-1540) | | | |__|__ | Johannes bei der WUPPER  ∞ Maria
† 1591
| __ | (....-1591) | | | | __|__ | | | | | N.  ∞ Konrad bei der Wupper| __ | | | | |__|__ |--Konrad WUPPERMANN* ca. 1550 Wuppertal-Barmen
∞ Katharina Abel
† 1597 Wuppertal-Barmen
| (1550-1597) __ | | | __|__ | | | ________________________| __ | | | | | | |__|__ | | | Maria  ∞ Johannes bei der Wupper| __ | | | __|__ | | |________________________| __ | | |__|__
ÜBERSICHT      SUCHE      PERSONEN      FAMILIEN      ORTE      BERUFE      HIGHLIGHTS      PROMINENTE      KONTAKT
HTML-Seite erstellt von Der Stammbaum 5 (5.0.17) (optimiert von F. H.). Informationen zum Programm auf der Homepage 'Der Stammbaum'.